Presseaussendung Doppler Gruppe E-MOBILITÄT

Mit Anfang November 2017 stattet die DOPPLER Gruppe drei Tankstellen in Oberösterreich mit Schnellladestationen aus. Mit diesen neuen Schnellladesäulen ist es möglich, E-Autos in nur 30 Minuten bis zu 80% zu laden. „Wir sehen Strom als Herausforderung und Chance der Mobilität und möchten das Schnellladen zu einer Kernkompetenz und einem erfolgreichen, profitablen Geschäftsmodell entwickeln“, so Firmeneigentümer Franz Joseph Doppler.


Im ersten Ausbauschritt wurden Schnellladestationen des Anbieters ABB in Linz und an den beiden Multi Energy Stationen Wels und Klaus errichtet. Die beiden verkehrsgünstig gelegenen Multi Energy Stationen (A9 und A8) bieten nun neben Vergaser- und Dieselprodukten, LPG und CNG auch Schnellladestationen für alle in Europa zugelassenen, schnelladefähigen Elektrofahrzeuge. „Die Ladeleistung der zum Einsatz gebrachten ABB Ladesäulen beträgt 50kWh. Mit dieser Schnellladesäule ist es möglich, einen BMW i3 in nur 30 Minuten bis zu 80% zu laden“, berichtet Dr. Zierhut. Die Abrechnung der Ladezeit erfolgt wie bei jedem anderen Tankvorgang auch, an der Tankstellenkassa im Shop.


Das Investitionsvolumen für die jeweiligen Schnellladestationen liegt in Linz bei 40.000 Euro, in Klaus bei 90.000 Euro und in Wels bei 85.000 Euro.


Mehr zur aktuellen Pressemitteilung finden Sie  hier (PDF, 368.9 kB)
sowie ein genereller Überblick zu dem Thema  Präsentation E-Mobilität (PDF, 1.2 MB)