Skip to main content

Presseaussendungen

Wels,
Doppler Gruppe unterstützt gestrandeten Zirkus Althoff

dopgas sorgt für Wärme im Zirkus!

Seit dem erneuten Lockdown ist der Zirkus Althoff mit seinen Tieren und allen Mitarbeitern in Wels gestrandet und kämpft seither um seine Existenz. Die Zirkusfamilie Althoff ist eine der ältesten und größten Artisten- und Zirkusdynastien der Welt. Ihr Ursprung lässt sich bis in das Jahr 1660 zurückverfolgen. Sein Programm begeistert, fasziniert und bringt die Menschen zum Lachen. Durch den Ausfall sämtlicher Zirkusvorstellungen gibt es aktuell aber keinerlei Einnahmen für den Zirkus, es fehlt beinahe an Allem berichtet der verzweifelte Zirkusdirektor Sascha Degen: „Wir fallen völlig durch den Rost! Hilfe ist für den Zirkus nicht angedacht und das treibt uns in eine Sackgasse!!“.

Diesen verzweifelten Appell nahm sich das Welser Familienunternehmen Doppler zu Herzen und spendete spontan 20 10 kg Gasflaschen der Marke dopgas. So können die Wohnwägen der Artisten und Clowns gewärmt werden. Dazu Franz Joseph Doppler, Eigentümer des Unternehmens:

 „Traditionsbetrieben, die so viel Freude für unsere Kinder stiften und Institutionen, die Werte über hunderte Jahre transportieren, muss geholfen werden. Mir hat es fast das Herz gebrochen, als ich den Zirkus bei uns in Wels gesehen habe. Daher war es für mich eine schnelle und klare Entscheidung, hier unmittelbar zu helfen. Ich bin selbst Vater von zwei Kindern, die es lieben in den Zirkus zu gehen und ich will, dass wir nach der Pandemie alle wieder die Chance haben, eine Zirkusvorstellung genießen zu können!“

Und Rosmarie Brandl, Geschäftsführerin dopgas ergänzt: „Schnell und unbürokratisch wollen wir dem Zirkus Althoff helfen, und so ein wenig Wärme in diesen kalten Zeiten bringen!“.

 

Rückfragehinweise für die Medien:

Daniela Strasser, Reichl und Partner PR Gmbh

Mobil: +43/664/8284083

Alle Informationen auch unter http://pressecenter.reichlundpartner.com

Zurück zur Übersicht